Unbezahlte Bloggerreise

Wer in seinem Urlaub gerne puren Luxus mit authentischer Tradition verbinden möchte, der ist im Aktiv- und Wellnesshotel Bergfried in den Tuxer Alpen perfekt aufgehoben. Leo und ich waren mehr als begeistert von unserem Aufenthalt im österreichischen Zillertal und würden das familiengeführte Hotel immer wieder besuchen – nicht nur wegen des ganz besonderen Almchalet-Zimmers und der herausragenden Kulinarik, sondern auch aufgrund der tollen Lage. Meine Reiseblogger-Wenigkeit hatte es wirklich nicht schwer, hier im Bergfried schöne Fotos zu knipsen, aber seht selbst!

Darf ich direkt mit dem atemberaubendsten „Over the top“-Ausblick der Tuxer Bergwelt starten? Ja? Aaaalso:

Auf dem Dach des Hotels haben wir an unserem ersten Tag gleich vor dem Frühstück im Infinity-Skypool die Aussicht auf die umliegende Berglandschaft genossen und – wer mir auf Instagram folgt weiß das – ein paar ziemlich coole Drohnenaufnahmen erstellt.

And pose! Selten haben wir einen so tollen Skypool gesehen
Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen...

Wer möchte, taucht im Pool einfach unter und bestaunt die Umgebung durch die einzigartige Glasumfassung, die in meinen Augen wirklich etwas besonderes ist und einem schier unendlich Möglichkeiten für klasse Aufnahmen liefert!

Um so ein Bild wie hier zu erstellen, braucht ihr aber keine superteure Drohnenausrüstung – ihr steht als Fotograf einfach direkt auf dem Sonnendeck und knipst nach unten 🙂

Unser Almchalet-Studio: Geräumig und modern!

Wir verbringen anschließend vor unserem ersten Ausflug zur Olpererhütte am Schlegeisspeicher ein bisschen Zeit in unserer edel eingerichteten Almchalet-Suite mit freistehender Badewanne und Effektfeuer-Kamin – Entspannung pur!

Die 3000 m² große Saunawelt und die verschiedenen Ruhe-Oasen im hauseigenen Spa haben wir natürlich auch besucht – sehr wohltuend nach unserer anstrengenden Wanderung am frühen Abend.

Hier lässt sich's aushalten - einer der verschiedenen Ruhe-Räume im Spabereich

Hier noch ein paar Tipps, wenn ihr den Aufstieg zur Olpererhütte ebenfalls wagen wollt: Geht rechtzeitig los, tragt unbedingt Wanderschuhe (normales/festes Schuhwerk reichen meiner Meinung nach bei den wirklich steinigen Wegen nicht aus), habt das Wetter immer gut im Blick und plant für die gesamte Tour (Auf- und Aufstieg mit Pausen sowie Aufenthalt) circa 5 Stunden ein.

Falls euch das zu anstrengend sein sollte oder ihr Interesse an einer geführten Führung über das Hotel Bergfried habt oder euch anderweitige Wanderempfehlungen einholen wollt – alles machbar! Lest entweder im beim Frühstück ausliegenden Tagesjournal nach, was am aktuellen und darauffolgenden Tag angeboten wird oder erkundigt euch bei der Rezeption.

Was wie ein Wagnis in schwindelerregender Höhe wirkt, ist in Wirklichkeit harmlos: Die Brücke neben der Olpererhütte (natürlich schon längst insta-famous geworden) befindet sich in Wahrheit nur knapp 2 Meter über dem Boden
Tischlein deck dich!

Absolut überzeugt hat uns außerdem das abendliche Gourmet-Dinner, das genau wie das Frühstücks- und Mittagsbuffet natürlich in der Verwöhnpension enthalten ist. Ihr bekommt euren persönlichen Platz in einem der gemütlichen Lifestyle Restaurants zugeteilt (wer’s total urig mag, kann auch gerne mal in der Bergfriedalm, einem 400 Jahre alten Traditionsgasthaus mit echter Tiroler Wirtshauskultur, einkehren) und könnt euch gemeinsam durch das Menü sowie Vorspeisen- und Salatbuffet schlemmen! Regelmäßig erkunden sich die Mitarbeiter*innen außerdem bei euch nach eurem Wohlbefinden und euren Wünschen – außerordentlich zuvorkommend!

Eines der 4 Lifestyle Restaurants im Hotel Bergfried

Ebenfalls nicht weit entfernt liegt der Hintertuxer Gletscher. Wer Skifahren kann, hat dort tatsächlich das ganze Jahr hindurch die Möglichkeit, seine Fahrkünste zu verbessern.

Wir hatten am nächsten Tag mit unserem SUP aber etwas anderes vor: Stehpaddeln durch einen Gletschersee in mehr als 30 Metern Tiefe und eisiger Kälte im Natur Eis Palast Hintertux. Klingt absolut verrückt? Ist es auch! Wem das zu schwierig ist, der kann übrigens auch an einer geführten Bootstour teilnehmen!

Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich das gemacht habe und nicht ins Eiswasser geplumst bin 🙂

 Im Inneren könnt ihr zudem magische Eisstalaktiten und riesige funkelnde Eiskristalle bestaunen, an gefrorenen Wasserfällen vorbeiklettern und im wahrsten Sinne des Wortes „coole“ Erinnerungsfotos schießen.

Ihr seht also: In der Tuxer Bergwelt gibt es wirklich einiges zu erleben – wer aber tatsächlich einfach mal die Seele baumeln lassen möchte, der ist im Hotel Bergfried ja sowieso gut aufgehoben.

An dieser Stelle vielen Dank an die gesamte Familie Stock für die herzliche Einladung!

Von links oben nach rechts unten: (1) Poolday im Hotel Bergfried (2+8) Eisige Aussichten am Hintertuxer Gletscher (3) Eisprinzessin 2.0 (4) Der Aufstieg zur Olpererhütte (5) Viel braucht ihr nicht für den perfekten Wellnesstag - das Hotel Bergfried stellt euch Bademäntel, Taschen und Hausschuhe zur Verfügung (6) Am Sonnendeck ganz entspannt ein Buch lesen - I like! (7) Design-Goals? Aber sowas von! Wir haben unser Almchalet geliebt! (9) Jedes Lifestyle Restaurant ist anders eingerichtet und hat seinen ganz eigenen Stil - ein ziemlich tolles Konzept!